« 2019 »

Hinweise und Empfehlungen zum Umgang mit Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen

Der Umgang mit nicht einwilligungsfähigen Menschen ist für Ärztinnen und Ärzte beruflicher Alltag, aber niemals alltäglich. Vor allem wenn es darum geht, den Willen dieser Patientinnen und Patienten zu eruieren, kann es zu Unsicherheiten bei Ärzten und Angehörigen kommen. Vorsorglichen Willensbekundungen kommen in diesen Situationen besondere Bedeutung zu.
Wie kann für den Fall der Einwilligungsunfähigkeit vorgesorgt werden? Welche Arten von vorsorglichen Willensbekundungen gibt es und welche rechtlichen Vorgaben sind zu beachten? Diese und weitere Fragen beantworten Bundesärztekammer (BÄK) und Zentrale Ethikkommission bei der Bundesärztekammer (ZEKO) in ihren aktualisierten „Hinweisen und Empfehlungen zum Umgang mit Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen im ärztlichen Alltag“. 

Informationsveranstaltung am 21. Januar

Die Wahl zur Vertreterversammlung der Ärztekammer des Saarlandes findet im Mai 2019 statt. Kammervorstand und Geschäftsführung wollen bei dieser Veranstaltung interessierte Kolleginnen und Kollegen frühzeitig über die Möglichkeiten der Mitarbeit in der ärztlichen Selbstverwaltung informieren. 

Versorgungswerk: Rentenerhöhung auch in 2019

Rentenerhöhung auch in 2019

Zum 1. Januar 2019 werden sowohl die laufenden Renten als auch die bis 31.12.2017 erworbenen Anwartschaften der Mitglieder um jeweils 0,75 % erhöht. Der allgemeine Steigerungsbetrag (= Rentenanwartschaft, die bei 12maliger Zahlung des höchsten Angestelltenpflichtversicherungsbeitrages erworben wird) bleibt hingegen im Jahr 2019 unverändert und beträgt weiterhin 89,06 €.

(PM) Ärzteschaft fordert bessere Arbeits- und Lernbedingungen im PJ

Saarbrücken. Die saarländische Ärzteschaft fordert bessere Arbeits- und Lernbedingungen im Praktischen Jahr (PJ), dem letzten Abschnitt des Medizinstudiums. Die Vertreterversammlung der Ärztekammer des Saarlandes (VV) sprach sich auf ihrer Sitzung am 12.12.18 insbesondere für eine landesweit einheitliche adäquate Aufwandsentschädigung für Studierende im PJ aus.

BÄK beschließt neue (Muster-) Weiterbildungsordnung

Berlin.  Der Vorstand der Bundesärztekammer (BÄK) hat am 16. November einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärztinnen und Ärzte beschlossen. Er gab damit den Startschuss für eine vollständige Neuausrichtung der ärztlichen Weiterbildung. Kompetenzbasiert und flexibel, Inhalte statt Zeiten – dafür steht das neue Regelwerk, auf dessen Grundlage sich künftig Ärztinnen und Ärzte in ganz Deutschland zur Fachärztin beziehungsweise zum Facharzt weiterbilden lassen können.

(PM) Deutscher Lebertag am 20.11.18

Saarbrücken.  Am 20 November findet zum 19. Mal der Deutsche Lebertag statt.  Diesmal steht der Jahrestag unter dem Motto „Ist Ihre Leber gesund?“ statt.

Es gibt annähernd 100 verschiedene Lebererkrankungen. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass allein in Deutschland mindestens fünf Millionen Menschen betroffen sind. Die Ursachen für Lebererkrankungen sind vielfältig: Häufigste Ursache für eine Leberentzündung ist die Fettleber durch Übergewicht, Diabetes mellitus oder Alkohol. Viele der unterschiedlichen Lebererkrankungen sind im frühen Stadium gut behandelbar. Doch eine Therapie ist nur möglich, wenn eine Lebererkrankung auch diagnostiziert wird.