« 2020 »

In eigener Sache: Geschäftsstellen wieder geöffnet

Die Geschäftsstellen der Ärztekammer und des Versorgungswerkes sind derzeit wieder für den Besucherverkehr geöffnet.

Wir bitten jedoch darum, weiterhin vorrangig telefonisch, postalisch oder per E-Mail Kontakt zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzunehmen und unsere Geschäftsstellen nur im Ausnahmefall aufzusuchen. Außerdem bitten wir Sie, bei Betreten unserer Räumlichkeiten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

(PM): Appell der saarländischen Ärzteschaft: „Jede Impfung ist wichtig".

Saarbrücken. Jedes Jahr im April macht die WHO (Europäische Impfwoche von 20 bis 26. April) auf die Wichtigkeit und Notwendigkeit von Impfungen aufmerksam.
Schutzimpfungen könnten laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich bis zu drei Millionen Todesfälle aufgrund von Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten oder Masern verhindern. „Jede Impfung zählt, auch im Saarland“, sagen San.-Rat Dr. Josef Mischo und San.-Rat Dr. Gunter Hauptmann. 

 

Bürgerinformationen zum neuartigen Coronavirus

Jede Bürgerin und jeder Bürger kann einen Beitrag dazu leisten,  die Verbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Auch wenn der Krankheitsverlauf in vielen Fällen milde ist, ist es unbedingt notwendig, sich besonders gefährdeten Mitmenschen gegenüber solidarisch zu verhalten und eine Überlastung der medizinischen Einrichtungen zu vermeiden, indem man sich und andere vor einer Infektion schützt

Ostern 2020

Dieses Osterfest hat einen einzigartigen Charakter. Bei herrlichem Wetter durchleben wir eine Krise, die unsere tägliche Arbeit stark verändert hat und unser Leben tief berührt.

(PM): Es haben sich bereits 200 Freiwillige gemeldet

Saarbrücken. Die saarländische Ärzteschaft und das Gesundheitsministerium haben vor einigen Tagen an Ärzte im Ruhestand und Medizinstudenten appelliert, sich zur Unter­stüt­zung der zusätz­li­chen Perso­nal­be­darfe in der COVID-19 Pandemie zu melden. „Die Resonanz auf den Aufruf ist enorm“, sagt Kammerpräsident San.-Rat Dr. Josef Mischo. „Es haben sich bei der Ärztekammer bis jetzt 130 Ärztinnen und Ärzte, sowie 70 Studierende gemeldet.“