« 2020 »

Beachtung der AHA+L+A-Regel ist derzeit erste Bürgerpflicht

Alltagsmaske tragen, Hygienemaßnahmen beachten, Abstand halten, regelmäßiges Lüften und die Corona-Warn-App benutzen: „Diese bundesweit eingeführten Maßnahmen soll jeder von uns derzeit beherzigen und befolgen. Das ist zurzeit unsere erste Bürgerpflicht“, fordern die Präsidenten der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Dr. Günther Matheis und der Ärztekammer des Saarlands San.-Rat Dr. Josef Mischo aus gegebenem Anlass.

(PM): Netzwerk Patientensicherheit für das Saarland gegründet

Saarbrücken. Auf Initiative des Vorstandes der IKK Südwest wurde am heutigen Tag der Patientensicherheit das "Netzwerk Patientensicherheit für das Saarland" gegründet. Das Netzwerk setzt sich aus insgesamt elf Mitstreitern zusammen, von Seiten der Ärzte-und Zahnärzteschaft engagieren sich die Ärzekammer (Abt. Ärzte und Abt. Zahnärzte), die KV und die KZV.  
Die Partner wollen sich gemeinsam im Rahmen der Netzwerk-Arbeit nachhaltig und öffentlichkeitswirksam für eine Stärkung der Patientensicherheit im Saarland engagieren. 

(PM): Gemeinsamer Appell: Jetzt die Grippeschutzimpfung nutzen

Mit dem Herbst beginnt die alljährliche Influenza- und Erkältungs-Saison. Die Herausforderung in diesem Jahr: Grippe bzw. Erkältung und eine SARS-CoV-2-Infektion ähneln sich in ihren Symptomen. Deshalb raten die saarländischen Ärzte dieses Jahr dringend, sich unbedingt gegen Grippe impfen zu lassen. Die Grippeimpfung biete so zumindest einen indirekten Schutz, denn gegen SARS-CoV-2 gibt es zurzeit noch keinen Impfstoff. Gesundheitsministerium und Ärzteschaft rufen daher nochmals gemeinsam zur Grippeschutzimpfung auf.

(PM): Ärzteschaft wirbt weiter für Corona-Schutzmaßnahmen

Saarbrücken. Vor sechs Monaten, am 3. März 2020, ist der erste Fall einer Coronavirus-Infektion im Saarland bekannt geworden. Auch nach einem halben Jahr des Kampfes gegen die Covid-19-Pandemie bleibt es unverändert elementar, sich und andere vor einer Ansteckung zu schützen.

(PM): Bundesweiter "Aktionstag gegen den Schmerz"

Saarbrücken. Deutschlandweit sind es etwa 23 Millionen Menschen, die über chronische Schmerzen berichten, die in den meisten Fällen nicht durch Tumorerkrankungen hervorgerufen werden.  Auch sehr viele Saarländerinnen und Saarländer leiden unter chronischen Schmerzen. Zahlreiche von ihnen sind im Alltag und Berufsleben dadurch beeinträchtigt.

(PM): Appell der saarländischen Ärzteschaft: „Jede Impfung ist wichtig".

Saarbrücken. Jedes Jahr im April macht die WHO (Europäische Impfwoche von 20 bis 26. April) auf die Wichtigkeit und Notwendigkeit von Impfungen aufmerksam.
Schutzimpfungen könnten laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich bis zu drei Millionen Todesfälle aufgrund von Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten oder Masern verhindern. „Jede Impfung zählt, auch im Saarland“, sagen San.-Rat Dr. Josef Mischo und San.-Rat Dr. Gunter Hauptmann.