« 2021 »

Gesundheitspreis der saarländischen Ärzteschaft

Saarbrücken. Am 17. September verlieh die Ärztekammer in Kooperation mit dem Netzwerk „Patientensicherheit für das Saarland“, einem Arbeitskreis der Gesundheitsregion Saar, den Gesundheitspreis der saarländischen Ärzteschaft. Der Gesundheitspreis wurde zum zweiten Mal für innovative Projekte im Gesundheitswesen des Saarlandes verliehen. Das jährliche Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro stammt aus dem Restvermögen des im Jahr 2018 aufgelösten Saarländischen Ärztesyndikates.

(PM): "Pikst kurz, schützt lang“ – Impfen kann auch gegen Krebs schützen

Saarbrücken. Die Nationale Krebspräventionswoche, die an diesem Montag beginnt, legt in diesem Jahr den Fokus auf die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs.
Fast 8.000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an HPV (Humane Papillomviren) -bedingtem Krebs, der die Gebärmutter, aber auch zum Beispiel den Penis oder den Mund-Rachen-Raum betreffen kann. Bereits seit 2006 gibt es in Deutschland eine Impfung, die vor HPV-Infektionen schützt. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt seit Juni 2018 diese Impfung nicht nur für Mädchen von 9 bis 14 Jahren, sondern auch für alle Jungen in diesem Alter.

Stellenangebot

Die Ärztekammer sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich "Ärztliche Weiter- und Fortbildung" einen Referatsleiter (m/w/d) in Vollzeit. 

(PM): Gesundheitsministerium und Ärztekammer bieten Unterstützung bei der Behandlung häuslicher Gewalt

Häusliche Gewalt bedeutet fortgesetztes Leid für die Opfer und deren Kinder und ist ein gesamtgesellschaftliches Problem - nicht nur zu Zeiten von Corona. Die Hellfeld-Statistiken weisen zwar gleichbleibende Fallzahlen auf, es muss aber davon ausgegangen werden, dass das Dunkelfeld gewachsen ist, weil viele Betroffene sich – auch bedingt durch die Corona Pandemie - keine Hilfe holen können oder wollen.
Deshalb ist es umso wichtiger, dass alle – die zuständigen staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen wie auch die Zivilgesellschaft - sich der Problematik stellen und die Anstrengungen zur Bekämpfung häuslicher Gewalt intensivieren.

Jetzt auch neben der Coronaimpfung die Grippeschutzimpfung nutzen

Gemeinsamer Appell des Gesundheitsministeriums und der saarländischen Ärzteschaft

Mit dem Herbst beginnt auch die jährliche Influenza- und Erkältungs-Saison. Die Herausforderung in diesem Jahr: Grippe- bzw. Erkältungssymptome und eine SARS-CoV-2-Infektion sind sich sehr ähnlich. Eine Grippeimpfung ist auch in diesem Jahr, trotz des Impffortschrittes bei Corona-Schutzimpfungen, sehr wichtig.

(PM): Gesundheitsministerium und Ärztekammer des Saarlandes rufen gemeinsam zur Corona-Schutzimpfung auf

Mit einer Gesamt-Impfquote von 51,9 % ist das Saarland auf einem Spitzenplatz im bundesweiten Vergleich. Dabei wurden bereits 89,0 % der Über-60-Jährigen erstgeimpft. Auch hier bewegt sich das Saarland im bundesweiten Vergleich auf dem 2. Platz. In der Altersklasse zwischen 18 und 59 Jahren lässt sich jedoch derzeit eine sinkende Impfbereitschaft feststellen. Um in naher Zukunft die für die Herdenimmunität notwendige Impfquote von mindestens 70 % zu erreichen, wird auch in dieser Altersgruppe eine hohe Impfbereitschaft benötigt. Daher ruft das saarländische Gesundheitsministerium gemeinsam mit der Ärztekammer des Saarlandes nochmals alle Saarländerinnen und Saarländer zur Corona-Schutzimpfung auf.

(PM): Unverständnis über Ausschluss von Privatärzten bei der Covid-19-Impfung

Saarbrücken. Bei den bald beginnenden Impfungen im ambulanten Bereich bleiben privat niedergelassene Ärztinnen und Ärzte außen vor. Sie erhalten keine Impfstoffe. Mit einer Allgemeinverfügung vom 31. März 2021 hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) festgelegt, dass Apotheken Covid-19-Impfstoffe nicht an privatärztliche Praxen und an Betriebsärzte abgeben dürfen.

„Wir begrüßen ausdrücklich, dass auch im Saarland ab nächster Woche Hausärzte und andere niedergelassene Fachärzte mit den Impfungen beginnen.