« 2020 »

(PM): Informationen zum Fall des St. Ingberter Pathologen Dr. H.

Saarbrücken. Im Rahmen interner Nachprüfungen zum Fall des beanzeigten Pathologen sind Unterlagen aus Rehabilitationsmaßnahmen bekannt geworden, in welchen sich kritische medizinische Befunde befanden.

Im Zeitpunkt der damaligen Befundung war der Pathologe in Betreuung eines renommierten Suchtmediziners, der das suchttherapeutische Programm der Ärztekammer verantwortete. Aus den medizinischen Unterlagen geht hervor, dass diese dem programmverantwortlichen Suchtmediziner vorlagen. Eine Information der Ärztekammer durch diesen über sich hieraus möglicherweise ergebenden Konsequenzen erfolgte nicht.